Zum Hauptinhalt springen
Allgemein

DiaExpert ist jetzt DiGA-Experte

„Wir möchten den Zugang zu den digitalen
Gesundheitsanwendungen erleichtern.“

Ein Rezept für eine digitale Anwendung erhalten und beim Fach- und Versandhändler für Diabetesbedarf einreichen? Wie das geht, wie einfach es ist und warum es für alle Beteiligten mit Vorteilen verbunden ist, zeigt seit Kurzem DiaExpert.

DiGA – App auf Rezept

Eine Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) ist eine App oder Webanwendung, die vom Arzt per Rezept verordnet und zu 100 Prozent von der Krankenkasse erstattet wird. Um erstattungsfähig zu werden, muss eine Anwendung hohe regulatorische Anforderungen erfüllen, durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geprüft sowie als Medizinprodukt CE-zertifiziert worden sein. Genau das unterscheidet DiGAs von anderen Gesundheits-Apps, die in App-Stores zur Verfügung stehen. Bei Letzteren handelt es sich nicht um Medizinprodukte; sie sind nicht vom BfArM geprüft, enthalten häufig Werbung und für den Fall, dass Kosten anfallen, werden diese nicht von den Krankenkassen bezahlt.

Die Anforderungen, die an eine DiGA gestellt werden, betreffen neben dem Datenschutz und der Informationssicherheit auch die Qualität der medizinischen Inhalte, die Nutzerfreundlichkeit und Robustheit der Anwendung sowie die Patient* innensicherheit. Das wird eingehend geprüft. Zudem wird das Risiko, das bei der Nutzung besteht, gegen den Nutzen abgewogen. Und: Der Nutzen muss deutlich überwiegen. Schließlich muss die Wirksamkeit der DiGA – auch positiver Versorgungseffekt genannt – ausreichend belegt sein. Das bedeutet, dass die DiGA den meisten dabei hilft, Symptome zu verringern oder die Gesundheit auf andere Weise positiv zu beeinflussen. Ein positiver Versorgungseffekt kann zum Beispiel ein Rückgang von Schmerzen sein, aber auch erweitertes Wissen zur Erkrankung, das zu einem besseren Umgang damit führt.

Viel Potenzial

DiGAs eröffnen vielfältige Möglichkeiten der Unterstützung: Sowohl bei der Erkennung und Behandlung von Krankheiten als auch auf dem Weg zu einer selbstbestimmten gesundheitsförderlichen Lebensführung. Sie sind für alle zugänglich, können die Therapietreue und die Selbstfürsorge der Patient*innen verbessern, bei der Kontrolle der Therapie unterstützen und bieten mitunter auch eine Alternative, mindestens aber eine Ergänzung zur medikamentösen Therapie. Das Gute dabei ist: Die meisten von uns tragen die Basis für diese Unterstützung rund um die Uhr mit sich herum. Jedenfalls dann, wenn es sich um eine mobile Anwendung handelt, die in Form einer App auf dem Smartphone installiert ist.

Das Smartphone ist selbstverständlicher Begleiter im Alltag, dient der Kommunikation und dem Abspielen von Musik, ist Nachschlagewerk, Fitness-Coach, Kamera und vieles mehr. Für all diese Funktionen nutzen wir Apps. Apps, die uns unterhalten, aber auch solche, die uns unterstützen. Dabei, uns gesund zu ernähren, sportliche Ziele zu erreichen und auch dabei, den Diabetes zu managen. Apps können Menschen mit Diabetes helfen, den Überblick über verschiedene für sie wichtige Aspekte zu behalten: vom Blutzuckerspiegel über Medikamente bis hin zu Ernährung und Sport. Zu den meistgenutzten Diabetes-Apps zählen derzeit vor allem Tracking-Apps, Kalkulatoren und Bolusrechner.

Selbst gestalten, selbst bestimmen

Warum nicht auch eine Anwendung, die mich bestärkt – also dabei hilft, Eigenverantwortlichkeit und Gesundheitskompetenz zu fördern? Wer sich in seine Behandlung eingebunden fühlt, hat auch verstärkt das Gefühl, Kontrolle über das eigene Leben zu haben. Eine DiGA kann dabei unterstützen, selbst aktiv Einfluss zu nehmen. Dadurch fällt es übrigens auch leichter, einen Umgang mit der Erkrankung zu finden. Für die Lebensqualität ist dies von besonderer Bedeutung. Den meisten Menschen ist es wichtig, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, selbst Entscheidungen dafür zu treffen und ihren Alltag aktiv mitzugestalten.

DiaExpert – zuverlässiger Partner im Alltag mit Diabetes

„Durch die Kooperation mit den Anbietern Digitaler Gesundheitsanwendungen hoffen wir, unsere Kund*innen auch in diesen neuen Bereich mitnehmen zu können. Passend zu unserem Anspruch, immer einen Schritt voraus zu sein – auch in schnelllebigen und bewegenden Zeiten“ so Ulrike Linden, Bereichsleiterin Marketing & Handel. Um Menschen im Diabetesalltag auch in der digitalisierten Welt bestmöglich zu unterstützen und zu begleiten. Durch die Kooperation mit DiGA-Herstellern haben DiaExpert Kunden jetzt die Möglichkeit, neben anderen Rezepten für Diabetesbedarf auch ihre Diabetes-DiGAs beim Fach- und Versandhandel aus Liederbach einzureichen. Mehr noch: DiaExpert wird für seine Kund*innen zum DiGA-Experten.

Und so geht’s: Nachdem der Arzt das Rezept für die DiGA ausgestellt hat, reicht der Patient dieses bei DiaExpert ein. Praktisch: DiaExpert Kund*innen können das DiGA-Rezept, gegebenenfalls zusammen mit einer weiteren Bestellung, auf dem bekannten Weg einreichen. Patient*innen, deren Rezept DiaExpert an die gesetzliche Krankenversicherung übermittelt hat, erhalten einen Aktivierungscode zur Freischaltung der DiGA. Jetzt kann diese heruntergeladen werden beziehungsweise die Anmeldung im Webservice erfolgen. Nach der Eingabe des individuellen Aktivierungscodes kann die Therapie beginnen.

Der Weg vom Rezept zur App oder Webanwendung

Unterstützung auf allen Ebenen

Für einen reibungslosen Ablauf auf allen Ebenen sorgt das geschulte Serviceteam bei DiaExpert: Vom Rezeptversand über die Installation der DiGA bis zu Hilfestellungen bei technischen und inhaltlichen Fragen. Ansprechpartner*innen an den Hotlines und in den Fachgeschäften vor Ort unterstützen kompetent und schnell. Für die DiGAs gibt es eine spezielle Hotline unter 0800 3422383, E-Mail-Unterstützung unter diga@diaexpert.com und weitere Informationen finden Sie in unserem Diabetes DiGA Hub.

Allgemein: Weitere Beiträge

Heleen ist ein wahrer Globetrotter. Ihr Typ-1-Diabetes hat sie nie davon abgehalten, die Welt zu bereisen. Mit Kaleido ist das jetzt noch leichter.

Das E-Rezept ist da! Was bedeutet dies für meine Versorgung mit dem Diabetesbedarf? Wir haben alle wichtigen Informationen. Lesen Sie jetzt mehr.

Bei einer Unterzuckerung, ist schnelles Handeln gefragt. Welche Produkte sind angesagt? Wir haben unsere Expertinnen und Experten gefragt.

Für Menschen mit Typ-1-Diabetes ist es wichtig, den Einfluss von Alkohol auf den Blutzucker zu kennen und vor allem nicht zu unterschätzen.

Der Bundestag verabschiedete im Juli 2020 die nationale Diabetesstrategie. Wie sieht es nun drei Jahre später aus? Wurden die Ziele erreicht?

Seit 2007 ist der Weltdiabetestag ein offizieller Tag der Vereinten Nationen. Die gesamte Welt wird angehalten, Diabetes mehr in den Mittelpunkt zu rücken.