Zum Hauptinhalt springen
Leben mit Diabetes

„Accu-Chek Solo ist das Beste, was mir passieren konnte.“

Schlauchlose Mikropumpe: „Accu-Chek Solo ist das Beste, was mir passieren konnte.“

Vor zehn Jahren wurde bei Klaudija Typ-1-Diabetes festgestellt. Lange fühlte sie sich unwohl damit, Insulin zu spritzen, und kämpfte mit schwankenden Blutzuckerwerten. Dank ihrer neuen schlauchlosen Mikropumpe hat sie an Leichtigkeit und Flexibilität im Umgang mit ihrem Diabetes gewonnen

Als Klaudija die Diagnose Diabetes erhält, verordnet ihr Arzt zunächst eine intensivierte konventionelle Insulintherapie (ICT) und Klaudija spritzt mehrmals täglich mit einem Pen Insulin. Doch ihre Werte schwanken und der HbA1c ist häufig zu hoch. „Ich habe mich mit meiner Therapie überhaupt nicht wohl gefühlt. Das größte Problem für mich war das Spritzen in der Öffentlichkeit und die Blicke, die man dabei oft von Fremden erntet.“ Der Diabetologe empfiehlt ihr eine Insulinpumpe, doch „mit der Vorstellung, ständig eine Pumpe mit Schlauch mit mir herumzutragen, konnte ich mich nicht anfreunden.“

Die Lösung: eine schlauchlose Mikropumpe

Als ihr Arzt ihr vorschlägt, an einer Studie für die neue schlauchlose Mikropumpe Accu-Chek Solo teilzunehmen, willigt sie ein. Das flache Design und die Möglichkeit, die abnehmbare Pumpe flexibel an verschiedenen Stellen zu tragen, überzeugt sie. Was Klaudija auch gefällt, ist das nachhaltige Konzept: Einzelne Komponenten können ausgewechselt werden, es muss nicht gleich die ganze Pumpe sein. Vor dem ersten Setzen ist sie nervös: „Ich dachte: O Gott, eine kleine Maschine bestimmt ab sofort über mein Insulin!“ Doch die Nervosität lässt schnell nach und ein Gefühl von echter Entlastung setzt ein.

Diskret und flexibel

Die tägliche Insulinzufuhr übernimmt jetzt die Mikropumpe: Einmal die Basalrate programmiert, deckt sie den Grundbedarf ab. Bei Klaudija sind es sechs Einheiten, die innerhalb von 24 Stunden regelmäßig abgegeben werden. Außerdem legt sich die 50-Jährige verschiedene Profile für Sport, Menstruation und Krankheit an. Programmierung und Steuerung erfolgen über den Diabetes Manager, der wie ein Smartphone aussieht und intuitiv zu bedienen ist. Boli lassen sich wahlweise über den Diabetes Manager oder die Quick-Bolus-Tasten direkt an der Pumpe abgeben. „Ich bin ein Fan der Quick-Bolus-Tasten, denn ich muss mir keinen Kopf machen, wenn ich den Diabetes Manager mal vergesse, und kann die Pumpe per Knopfdruck bedienen. Ohne dass es jemand mitbekommt.“ Besonders wichtig sind Klaudija die flexiblen Tragemöglichkeiten und die Option, die Pumpe problemlos abnehmen zu können: „Ich kann selbst entscheiden, wo ich die Pumpe trage und wann ich sie abnehme. Meine Lieblingsstelle ist der Bauch, weil sie dort am unauffälligsten ist. Auch der Oberschenkel ist eine gute Option – hier lassen sich die Quick-Bolus-Tasten gut bedienen.“ Ein weiterer Vorteil für die Erzieherin: „Weil die Pumpe keinen Schlauch hat und so klein und flach ist, brauche ich mir keine Gedanken zu machen, wenn die Kinder um mich herumtoben.“

Mehr Leichtigkeit & Lebensqualität

Klaudija kann sich ein Leben ohne die Accu-Chek Solo Mikropumpe nicht mehr vorstellen. „Anfangs war es eine kleine Überwindung, Verantwortung an die Pumpe abzugeben, aber jetzt fühle ich mich viel freier und sicherer – sowohl in Gesellschaft, weil ich mich nicht mehr spritzen muss, als auch nachts, weil ich endlich wieder entspannt durchschlafen kann. Ich kann aus Überzeugung sagen, dass die Mikropumpe das Beste ist, was mir und meinem Diabetes passieren konnte.“


Wenn Sie eine Beratung zur Accu-Chek Solo wünschen, stehen wir Ihnen gerne telefonisch montags bis freitags von 8.00 bis 17.30 Uhr unter der kostenlosen Servicenummer 0800 3423973 oder persönlich in einem unserer Fachgeschäfte zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.diaexpert.de, Stichwort: „Accu-Chek Solo“

Leben mit Diabetes: Weitere Beiträge

Piks und Schlank? Zu viele Kilo auf der Waage? Auch vielen Menschen mit Typ-1-Diabetes fällt es schwer, Gewicht zu halten, […]

Monatelang haben wir unsere Füße in dicke Socken gepackt und in geschlossenem Schuhwerk versteckt. Leider kommt in dieser Zeit mitunter […]

Mit dieser Frage kam eine Leserin zu uns. Da wollten wir von der feelfree-Redaktion doch noch mal ein bißchen genauer […]

Bettina Kraus ist Hebamme mit Fortbildung in Still- und Laktationsberatung im Level-1-Perinatalzentrum des Berliner St. Joseph Krankenhauses, wo Prof. Dr. […]

Klaudija fühlte sich unwohl damit, Insulin zu spritzen. Dank der schlauchlosen Mikropumpe hat sie an Leichtigkeit und Flexibilität gewonnen.

Heleen ist ein wahrer Globetrotter. Ihr Typ-1-Diabetes hat sie nie davon abgehalten, die Welt zu bereisen. Mit Kaleido ist das jetzt noch leichter.